Zum Inhalt springen

Als Akt der Solidarität, heizen wir die Kirchen nicht!

GemeindeLogo
Datum:
19. Sep. 2022
Von:
Redaktion

Wir schließen uns dem Appell des Erzbistums Köln an!

Die Kirchengemeinde St. Bonaventura und Heilig Kreuz unterstützt die dringende Empfehlung der (Erz)-Bistümer die Kirchenheizungen in den kommenden Monaten auszuschalten. 

Es ist uns klar, dass Gottesdienste und Veranstaltungen in den Kirchen dadurch weniger komfortabel sein werden, manche Formate vielleicht nicht mehr möglich sind und es auch Nutzerkreise geben wird, die ggf. dadurch vom Besuch der Kirchen abgehalten werden. 

Warum haben wir uns aber dennoch einstimmig dazu entschieden? 

Der kommende Winter wird ein besonderer sein. Energie und insbesondere Gas wird ein extrem knappes Gut werden. Diesem Umstand kann nur durch effektives Sparen begegnet werden. Die Verknappung wird zu immer weiter steigenden Energiepreisen führen, so dass es eine stark steigende Anzahl von Menschen in Not geraten und auf Hilfe angewiesen sein wird.

Vor diesem Hintergrund sehen wir es als einen Akt der gebotenen Solidarität, dass wir uns als Kirche spürbar für die Einsparung von Energie einsetzen und möglichst auch die dadurch eingesparten finanziellen Mittel Menschen an den Rändern unserer Gesellschaft zu Gute kommen lassen. Dass dieses Handeln auch einen Beitrag zum Klimaschutz leistet, ist dabei ein starker Nebeneffekt. 

 

Kirchenheizungen, die auf fossile Brennstoffe zurückgreifen, haben einen enormen Energiebedarf und werden dadurch enorme Heizkosten erzeugen. Ein Abschalten dieser Heizungen hat somit einen großen Effekt auf die Einsparung von Energie und Betriebskosten. Es ist uns bewusst, dass das Abstellen von Heizungen in sakralen Räumen in Einzelfällen nicht un­pro­ble­matisch ist und die klimatischen Veränderungen ggf. auch Auswirkungen auf die Ausstattung und die Orgeln haben, allerdings sind diese Auswirkungen nur in Ausnahmefällen so umfangreich, dass sie bedenklich werden können.

Hierzu wurden weitere fachliche Informationen zusammengestellt, diese finden Sie unter:

schoepfungsverantwortung@erzbistum-koeln.de